Blog

Blog

Max Frisch nannte den Dreischritt:

  • Reden
  • Schrei­ben
  • Den­ken

Er schrieb, dass er noch nicht im (nur noch) Den­ken ange­kom­men sei. Noch schrei­be er, damit ande­re an sei­nen Gedan­ken teil­ha­ben kön­nen. Eben dazu ist die­ses Blog da.

Gemein­de

Nach­fol­ge

Wis­sen­schaf­ten

unser Podcast

»Glaube, der wächst«, Gespräch mit Pfarrer Cornelius Grohs, Oldenburg

Pfar­rer Cor­ne­li­us Grohs und ich spra­chen dar­über, wie man­che For­men von Glau­ben offen­bar nicht mit­wach­sen. Men­schen wer­den zwar erwach­sen, aber nie mün­dig – in ihrem Glau­ben. Sie blei­ben leicht bei einem Kin­der­glau­ben ste­hen, obwohl sie aus den Kin­der­schu­hen längst…

Keine Ergebnisse gefunden

Die ange­frag­te Sei­te konn­te nicht gefun­den wer­den. Ver­fei­nern Sie Ihre Suche oder ver­wen­den Sie die Navi­ga­ti­on oben, um den Bei­trag zu finden.

Blog-Texte…

»Geschichten der Christentümer«

Im Rück­blick ist »die Geschich­te des Urchris­ten­tums« eine unzu­läs­si­ge Eng­füh­rung. Fr. Vou­ga lehr­te und sprach bereits jeweils von der Geschich­te »der Urchris­ten­tü­mer«. In sei­ner Theo­lo­gie­ge­schich­te des Urchris­ten­tums spricht Klaus Ber­ger von den unterschiedlichen…

Von der wachsenden Auslegung im Judentum – und westkirchlicher Enge

Im Juden­tum zeugt die Län­ge und Viel­falt, mit der über ein The­ma nach­ge­dacht wird, von der inten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung. Dabei ist auch wider­sprüch­li­che Erkennt­nis oder Ent­schei­dung unter­schied­li­cher Aus­le­gun­gen nicht allein akzep­tiert: Wir Chris­ten­men­schen hier im…

Von stets zu reformierenden Kirchen und Gemeinden…

»Eccle­sia sem­per refor­man­da.« – Die Kirche/Gemeinde sei stets zu refor­mie­ren. So heißt es beson­ders um den Refor­ma­ti­ons­tag her­um. Dar­in sind sich alle einig, allein: Wel­che Refor­men gut und wün­schens­wert sind, wel­che abzu­leh­nen sind, dar­in besteht Streit. »Ich will so…

Wieviel trauen wir Gott zu? – Falsifikation in der Postmoderne?

Auf einer län­ge­ren Auto­fahrt hör­te ich eben im Evan­ge­li­um­s­rund­funk (ERF) einen Aus­zug aus der Geschich­te des ERF von Horst Mar­quardt, der heu­te neun­zig Jah­re alt wird und als gelern­ter metho­dis­ti­scher Pas­tor lan­ge Jah­re hin­durch den ERF lei­te­te. Der Bei­trag schaute…

Krise der Methodisten nach der Generalkonferenz — und ein möglicher Ausweg

Im Febru­ar 2019 tag­te die Gene­ral­kon­fe­renz der United Metho­dist Church (UMC) und und es ging um eine Ent­schei­dung im Umgang in der welt­wei­ten Kir­che (wozu die deut­sche Evan­ge­lisch-metho­dis­ti­sche Kir­che, EmK, gehört) mit (a) gleich­ge­schlecht­li­chen Part­ner­schaf­ten (soll…

Predigt in der Postmoderne — unfrisierte Gedanken

Die Erwar­tun­gen an Pre­dig­ten sind hoch: Trös­ten sol­len sie, Leh­ren in größ­ter Klar­heit. Rele­vant muss eine Pre­digt sein für das Leben der­je­ni­gen, die sie hören. Ande­rer­seits ist die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­form (einer redet, vie­le hören zu) nicht mehr so ganz in der Zeit.…

Von Zahlen – oder Pastoralsoziologie heute

Wenn wir die Nach­rich­ten in Pres­se und Rund­funk beach­ten, sieht es nicht gut aus ums Chris­ten­tum in den meis­ten west­li­chen Kul­tu­ren. Allent­hal­ben Rück­gang, Schrump­fen und vor allem ein Genera­tio­nen­um­bruch: Älte­re gehö­ren mehr­heit­lich zu einer der christ­li­chen Kirchen,…

Identitäre Internationalisten

Chris­ten­men­schen sind schon früh und lan­ge ver­bun­den. Prä­gend für ihre »Iden­ti­tät« ist, dass sie sich mit Chris­tus ver­bun­den wis­sen, und damit auch mit den ande­ren. –  Für die Anti­ke war bereits die Über­win­dung der Kate­go­rien von Frei­em und Skla­ven kaum vorstellbar.…

Auftakt: »Nachfolge postmodern«

Wir leben in Zei­ten, in denen vie­les, das frü­her pass­te, fahl und unpas­send erscheint. Vie­les ist gesagt, vie­les kommt heu­te zu pathe­tisch daher. Ja, auch in der Post­mo­der­ne leben Men­schen ihr Leben. Sie leben auch als Chris­ten oder als Ange­hö­ri­ger anderer…

Bist du bereit, über den Tellerrand zu denken…?