Blog

Blog

Max Frisch nannte den Dreischritt:

  • Reden
  • Schrei­ben
  • Den­ken

Er schrieb, dass er noch nicht im (nur noch) Den­ken ange­kom­men sei. Noch schrei­be er, damit ande­re an sei­nen Gedan­ken teil­ha­ben kön­nen. Eben dazu ist die­ses Blog da.

Gemein­de

Nach­fol­ge

Wis­sen­schaf­ten

unser Podcast

»Laienprediger« – Warum ich unter diesem Etikett nicht mehr bereit bin zu predigen

»Laienprediger« – Warum ich unter diesem Etikett nicht mehr bereit bin zu predigen

Zur Bezirks­ver­samm­lung des Ev.-meth. Bezirks Han­no­ver am 14. März gebe ich mei­ne Beauf­tra­gung als »Lai­en­pre­di­ger« zurück. Hier stel­le ich klar, war­um ich die­se Bezeich­nung und das Den­ken in den Kate­go­rien von Kle­rus und Lai­en zumin­dest für refor­ma­to­ri­sche Kir­chen für…

Keine Ergebnisse gefunden

Die ange­frag­te Sei­te konn­te nicht gefun­den wer­den. Ver­fei­nern Sie Ihre Suche oder ver­wen­den Sie die Navi­ga­ti­on oben, um den Bei­trag zu finden.

Blog-Texte…

Warum Theologie nicht hoch im Kurs steht…

Dass wir unser Auto nicht ver­ste­hen, dar­an haben wir uns gewöhnt. Dass es mit den Details ein­zel­ner Betriebs­sys­tem­kom­po­nen­ten am PC ähn­lich ist, neh­men wir hin. — Dass kom­ple­xe Rechts­ge­bie­te Fach­leu­te erfor­dern, dar­an haben wir uns gewöhnt. Auch in der Medizin…

Freikirche 2.0

( Ich schrei­be die­sen Text als Kir­chen­glied und gewe­se­ner »Gemein­de­lai­en­füh­rer« in der Ev.-meth. Kir­che – im Blick auf die, die Glau­ben leben möch­ten, statt ihn zu orga­ni­sie­ren. ) Das Mit­glied In mein’ Ver­ein bin ich hin­ein­ge­tre­ten, weil mich ein alter Freund darum…

Alphatiere und Nullsumme – Gemeinde 2.0

Wir haben die Zeit der star­ken Per­sön­lich­kei­ten. Nicht nur in der Poli­tik, auch in Gemein­den. Vie­le erwar­ten vom Pas­tor oder der Pas­to­rin, dass die es rich­ten müs­sen. In der Poli­tik begeg­nen uns die star­ken Typen: In den USA, in der Tür­kei und anders­wo. Kästner…

»christlich« als Adjektiv/Adverb vs. »Christus«

Christ­li­che Bücher fin­den sich eben­so im Han­del wie christ­li­che Musik. Christ­li­cher Lebens­stil ist ein The­ma. Nicht zu ver­ges­sen sind die C‑Parteien, die sich Christ­lich-Demo­kra­tisch bzw. Christ­lich-Sozi­al ver­ste­hen. In allen Fäl­len ist das »christ­lich« ein Adjektiv.…

missional statt missionarisch

Kul­tu­rel­len Unter­schie­de machen sich an Spra­che fest. Man muss nicht alles geschlechts­neu­tral for­mu­lie­ren. Aber: Das ist ein Zei­chen dafür, wie wir den­ken. Der Begriff des »mis­sio­na­ri­schen« rich­tet sich auf zwei­er­lei: auf die Fra­ge, ob’s Gegen­über in den Him­mel kommt…

Der Unterschied zwischen Fresh Expressions und Nachfolge-Postmodern

In die­sem Blog­bei­trag geht es um den Unter­schied zwi­schen der Ziel­grup­pe die­ses Blogs und dem, was vie­le als Fresh Expres­si­ons (of Faith) bezeich­nen. Es sind teils fast gegen­tei­li­ge Kon­zep­te, wenn­gleich die Beob­ach­tun­gen, von denen alles aus­geht, ähn­lich sind. Fresh…

wie handeln? – Gedanken zur Ethik…

Für vie­le hat Christ­sein etwas mit dem rich­ti­gen Han­deln zu tun. Dass man also ver­ant­wort­lich und so lebt, dass es Gott und den ande­ren dient. Eben das bedeu­tet, dass man ethisch gut han­delt.  Für unter­schied­li­che Berei­che unse­res Lebens, die bis­wei­len als Mandate…

denkende Nachfolge…

Den­ken­de Nach­fol­ge ist ein Gegen­ge­dan­ke zu den Rat­lo­sig­kei­ten, die die dia­lek­ti­sche Theo­lo­gie (Karl Barth und wei­ter dann Rein­hold Nie­buhr) uns zumu­tet. — Dar­um hat das Zitat Botho Strauß’ aus »Paa­re, Pas­san­ten« für mich eine dop­pel­te Bedeu­tung. Ein­mal bricht Strauß…

Gibt es denn nicht genug christliche Angebote im Internet?

Das fra­gen mich immer wie­der unter­schied­li­che Men­schen. War­um denn noch etwas, wenn es bei You­tube und auf Blogs schon vie­les gibt? Ja, es gibt viel. Das deckt sich mit mei­ner Wahr­neh­mung. Das meis­te beginnt bei der Fest­stel­lung, dass Kir­chen und Gemein­den, vielleicht…

Beim Evangelium sind wir längst in der Postmoderne…

Frü­her ging man in sei­ne Gemein­de, der jewei­li­ge Pas­tor pre­dig­te das Evan­ge­li­um gemäß der »von oben« fest­ge­leg­ten Pre­digt­tex­te (= Peri­ko­pen­rei­hen). Für die, die nicht mehr zu den Got­tes­diens­ten konn­ten (weil gebrech­lich) gab es Fern­seh­got­tes­diens­te. Auch die folgten…

Kritische Gedanken zum Konzept der Losungen

Dass bibli­sche Tex­te die Erfah­run­gen von Men­schen, die sie mit Gott gemacht haben, dar­stel­len für uns Spä­te­re, ist unstrit­tig. Die Pra­xis, die Bibel als eine Art Ora­kel zu ver­wen­den (was sich auch via die Krü­cke des Hei­li­gen Geis­tes, der den Fin­ger und das Aufschlagen…

Fortgesetzter Paradigmenwechsel…

In den 1980er Jah­ren war »new age« ein The­ma, beson­ders für tra­di­tio­nel­le Chris­ten­men­schen ging es ganz wesent­lich um einen Abwehr­kampf gegen fern­öst­li­che Mys­tik und einen Wan­del mora­li­scher Ord­nun­gen. Der tie­fer lie­gen­de Kern aber ist ein Bruch mit der Annahme…

Gamaliel 2.0: Sorget Euch nicht!

In Apos­tel­ge­schich­te 5 fin­det sich der Bericht von Gama­liel, einem ange­se­he­nen Geset­zes­leh­rer aus dem hohen Rat. »Da stand aber im Hohen Rat ein Pha­ri­sä­er auf mit Namen Gama­liel, ein Leh­rer des Geset­zes, vom gan­zen Volk in Ehren gehal­ten, und ließ die Män­ner für kurze…

»Geschichten der Christentümer«

Im Rück­blick ist »die Geschich­te des Urchris­ten­tums« eine unzu­läs­si­ge Eng­füh­rung. Fr. Vou­ga lehr­te und sprach bereits jeweils von der Geschich­te »der Urchris­ten­tü­mer«. In sei­ner Theo­lo­gie­ge­schich­te des Urchris­ten­tums spricht Klaus Ber­ger von den unterschiedlichen…

Von der wachsenden Auslegung im Judentum – und westkirchlicher Enge

Im Juden­tum zeugt die Län­ge und Viel­falt, mit der über ein The­ma nach­ge­dacht wird, von der inten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung. Dabei ist auch wider­sprüch­li­che Erkennt­nis oder Ent­schei­dung unter­schied­li­cher Aus­le­gun­gen nicht allein akzep­tiert: Wir Chris­ten­men­schen hier im…

Von stets zu reformierenden Kirchen und Gemeinden…

»Eccle­sia sem­per refor­man­da.« – Die Kirche/Gemeinde sei stets zu refor­mie­ren. So heißt es beson­ders um den Refor­ma­ti­ons­tag her­um. Dar­in sind sich alle einig, allein: Wel­che Refor­men gut und wün­schens­wert sind, wel­che abzu­leh­nen sind, dar­in besteht Streit. »Ich will so…

Wieviel trauen wir Gott zu? – Falsifikation in der Postmoderne?

Auf einer län­ge­ren Auto­fahrt hör­te ich eben im Evan­ge­li­um­s­rund­funk (ERF) einen Aus­zug aus der Geschich­te des ERF von Horst Mar­quardt, der heu­te neun­zig Jah­re alt wird und als gelern­ter metho­dis­ti­scher Pas­tor lan­ge Jah­re hin­durch den ERF lei­te­te. Der Bei­trag schaute…

Krise der Methodisten nach der Generalkonferenz — und ein möglicher Ausweg

Im Febru­ar 2019 tag­te die Gene­ral­kon­fe­renz der United Metho­dist Church (UMC) und und es ging um eine Ent­schei­dung im Umgang in der welt­wei­ten Kir­che (wozu die deut­sche Evan­ge­lisch-metho­dis­ti­sche Kir­che, EmK, gehört) mit (a) gleich­ge­schlecht­li­chen Part­ner­schaf­ten (soll…

Predigt in der Postmoderne — unfrisierte Gedanken

Die Erwar­tun­gen an Pre­dig­ten sind hoch: Trös­ten sol­len sie, Leh­ren in größ­ter Klar­heit. Rele­vant muss eine Pre­digt sein für das Leben der­je­ni­gen, die sie hören. Ande­rer­seits ist die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­form (einer redet, vie­le hören zu) nicht mehr so ganz in der Zeit.…

Von Zahlen – oder Pastoralsoziologie heute

Wenn wir die Nach­rich­ten in Pres­se und Rund­funk beach­ten, sieht es nicht gut aus ums Chris­ten­tum in den meis­ten west­li­chen Kul­tu­ren. Allent­hal­ben Rück­gang, Schrump­fen und vor allem ein Genera­tio­nen­um­bruch: Älte­re gehö­ren mehr­heit­lich zu einer der christ­li­chen Kirchen,…

Identitäre Internationalisten

Chris­ten­men­schen sind schon früh und lan­ge ver­bun­den. Prä­gend für ihre »Iden­ti­tät« ist, dass sie sich mit Chris­tus ver­bun­den wis­sen, und damit auch mit den ande­ren. –  Für die Anti­ke war bereits die Über­win­dung der Kate­go­rien von Frei­em und Skla­ven kaum vorstellbar.…

Auftakt: »Nachfolge postmodern«

Wir leben in Zei­ten, in denen vie­les, das frü­her pass­te, fahl und unpas­send erscheint. Vie­les ist gesagt, vie­les kommt heu­te zu pathe­tisch daher. Ja, auch in der Post­mo­der­ne leben Men­schen ihr Leben. Sie leben auch als Chris­ten oder als Ange­hö­ri­ger anderer…

Bist du bereit, über den Tellerrand zu denken…?