Blog

Blog

Max Frisch nannte den Dreischritt:

  • Reden
  • Schrei­ben
  • Den­ken

Er schrieb, dass er noch nicht im (nur noch) Den­ken ange­kom­men sei. Noch schrei­be er, damit ande­re an sei­nen Gedan­ken teil­ha­ben kön­nen. Eben dazu ist die­ses Blog da.

Gemein­de

Nach­fol­ge

Wis­sen­schaf­ten

unser Podcast

Nachfolge-Postmodern 009: Advent 2020 — Ein Hörspiel in fünf kurzen Szenen.

Nachfolge-Postmodern 009: Advent 2020 — Ein Hörspiel in fünf kurzen Szenen.

Advent 2020 — Ein Hör­spiel in fünf Sze­nen Jesus kommt wie­der und damit gerät das gemeind­li­che Leben völ­lig durch­ein­an­der. Jetzt, im Hoch­som­mer, mutet das um so befremd­li­cher an. Ein kur­zes Stück, das ich im Herbst geschrie­ben habe und mit eini­gen Frei­wil­li­gen aus der…

»Laienprediger« – Warum ich unter diesem Etikett nicht mehr bereit bin zu predigen

»Laienprediger« – Warum ich unter diesem Etikett nicht mehr bereit bin zu predigen

Zur Bezirks­ver­samm­lung des Ev.-meth. Bezirks Han­no­ver am 14. März gebe ich mei­ne Beauf­tra­gung als »Lai­en­pre­di­ger« zurück. Hier stel­le ich klar, war­um ich die­se Bezeich­nung und das Den­ken in den Kate­go­rien von Kle­rus und Lai­en zumin­dest für refor­ma­to­ri­sche Kir­chen für…

»Glaube, der wächst«, Gespräch mit Pfarrer Cornelius Grohs, Oldenburg

Pfar­rer Cor­ne­li­us Grohs und ich spra­chen dar­über, wie man­che For­men von Glau­ben offen­bar nicht mit­wach­sen. Men­schen wer­den zwar erwach­sen, aber nie mün­dig – in ihrem Glau­ben. Sie blei­ben leicht bei einem Kin­der­glau­ben ste­hen, obwohl sie aus den Kin­der­schu­hen längst…

Nachfolge jenseits der Ortsgemeinde

Wir stel­len fest: Wohn­ort, Arbeits­platz, Stu­di­en- oder Schul­ort rücken wei­ter aus­ein­an­der. Immer mehr Zeit ver­brin­gen wir unter­wegs. Und dann eben nicht in Gemein­de. Wie kann das Ange­bot der Gemein­den den Erfor­der­nis­sen und Lebens­rhyth­men der Chris­ten­men­schen besser…

Dogmatik versus Kirchengeschichte

Men­schen sind unter­schied­lich und viel­fäl­tig. Für man­che stellt sich die Fra­ge nicht: Weder inter­es­siert sie die Geschich­te noch die Fra­ge, wie zutref­fend vom Glau­ben gespro­chen wer­den kann. – Ande­re inter­es­sie­ren sich für eine der bei­den Dis­zi­pli­nen. Wer sich für…

Chancen großer Kirchen/Volkskirchen mit Max Apel

Max Apel ist seit eini­gen Wochen Pas­tor in Uslar in Süd­nie­der­sach­sen. In die­sem Gespräch geht es um sei­ne Rol­le für die 2.500 Men­schen, für die im Schnitt eine Pas­to­ren­stel­le in der Lan­des­kir­che da ist. Es geht um die Chan­cen der Begeg­nun­gen beim Ein­kau­fen, im…

christliche Gemeinschaft ohne Gemeinde? – ein Gespräch mit Markus W.

Ein län­ge­res Gespräch über eine Art von geleb­tem Christ­sein heu­te, und das qua­si ohne Orts­ge­mein­de. Dafür mit meh­re­ren Haus­krei­sen und auch eige­nen Ange­bo­ten. Mar­kus ist Leh­rer und hat einen jun­gen Sohn; so dass sonn­tags mor­gens kei­ne gute Zeit für Got­tes­diens­te ist.…

Blog-Texte…

Sprachfähigkeit gewinnen vom Glauben…

Neu­lich las ich zum zwei­ten Mal aus einem äuße­ren Anlass Tobi­as Faix’ »Genera­ti­on Lob­preis« und dach­te drü­ber nach, wie es der Genera­ti­on Y, respek­ti­ve den so genann­ten »Hoch­re­li­giö­sen« aus die­ser Alters­grup­pe, gelin­gen kann, sprach­fä­hig zu wer­den. Sprach­fä­hig von und…

Gemeinde oder Netz?

Klar ist: Gemein­de ist ein Modell der geleb­ten Nach­fol­ge. Eben­so deut­lich ist: Die­ses Modell passt nicht für alle. Eini­ge waren schon immer Ein­sied­ler. Ande­re mer­ken, dass sie sich ver­bie­gen müss­ten, wenn sie sich mit ande­ren in Gemein­de arran­gie­ren müss­ten. Also…

Strukturwandel gräbt Ehrenamtliche ab…

In unse­ren Gesell­schaf­ten hat sie vie­les ver­än­dert in den letz­ten Jahr­zehn­ten. Man­ches hat gewal­ti­ge Aus­wir­kun­gen auf Gemein­den und Kir­chen. – Die haben es bloß (größ­ten­teils) bis heu­te nicht ver­stan­den: Wenn in den meis­ten Fami­li­en zwei Ein­kom­men erfor­der­lich oder…

Ungebremst gegen die Wand fährt nur,

wer kei­ne Hoff­nung hat. Das gilt glei­cher­ma­ßen für das »Wei­ter so« in der Fra­ge, wie das Kli­ma­ziel (kei­ne Erwär­mung über 1,5° C gegen­über der vor-indus­tri­el­len Pha­se) erreicht wer­den kann, wie es auch für Kir­chen und Gemein­den gilt. – Die­ses »Wei­ter-so« bedeu­tet ja,…

Kirche und Gemeinde brauchen Hoffnung…

Wo allein Men­schen Gemein­de bau­en, ist dies hoff­nungs­los. Wo Gott aber baut, da ist er nicht nur der Grund, son­dern auch der Eck­stein. Allein: Das ist nicht immer klar zu unter­schei­den, wer da baut. – Auch man­cher mensch­li­che Bau ist nicht schlecht ange­legt. – Viele…

warum ich Austritte für verständlich aber hoffnungslos halte…

Aus ganz unter­schied­li­chen Grün­den erwä­gen Men­schen, eine Kir­che zu ver­las­sen. Der Fall, der mir am häu­figs­ten begeg­net, ist dass ein Amts­trä­ger sich unan­ge­mes­sen benom­men hat. Sei es, dass sexu­el­ler Miss­brauch durch kirch­li­che Mit­ar­bei­ten­de gesche­hen ist, sei es,…

Mehr hier – und weniger Predigten bis Jahresende

In den letz­ten Mona­ten habe ich rela­tiv viel gepre­digt, weil Urlaubs­zeit war und ergo Bedarf. Pas­to­ren weg: Ehren­amt­li­che ran. Nun ist das nichts, das ich nicht möch­te, allein: Zeit, die ich ein­set­ze, kann ich nur ein­mal ein­set­zen. Wenn ich also eine Predigt…

fehlende Vorbilder – in Politik, in Familie und besonders im Glauben…

Der Wahl­kampf tobt. Offen­bar haben wir uns dar­auf ein­ge­rich­tet, dass es eine Schau­fens­ter-Vari­an­te gibt von Demo­kra­tie, Gleich­be­rech­ti­gung und Teil­ha­be – und eine ande­re, die wir kol­lek­tiv ver­drän­gen. Was ich damit mei­ne? Ich mei­ne, dass wir bei Face­book usw. gelernt…

Jolle und Tanker — ein Schiff, das sich Gemeinde nennt — Teil II

Hier der zwei­te Teil zum sel­ben The­ma: Eine Pre­digt, die ich am ver­gan­ge­nen Sonn­tag gehal­ten habe… Hier der Video­mit­schnitt: Die Pre­digt beginnt ca. bei 15 Minu­ten… https://www.youtube.com/watch?v=Qt6GM2bek8c Hier das Manu­skript… Gott seg­ne unser Hören und Reden.…

Jolle und Tanker: Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt…

Vie­le klei­ne Segel­boo­te kann eine Per­son bedie­nen und somit allei­ne segeln. Man spricht (weni­ger bei den klei­nen Boo­ten, son­dern mehr bei denen, die etwa Welt­um­sel­ge­lun­gen ange­hen) ger­ne von Ein­hand-Boo­ten. Das stammt vom eng­li­schen One-Hand (eine Per­son), zwei Hände…

das Konzept der »Nachfolge«…

Neu­lich ging es in einem vir­tu­el­len Haus­kreis ums »Wach­sen in der Nach­fol­ge«. Das The­ma war nicht allen gleich sym­pa­thisch, weil es sich um etwas han­delt, das einer­seits von der Spra­che her so typisch christ­lich klingt. Ande­rer­seits aber auch so schwie­rig abgrenzbar…

Studieren – meine Gedanken zu einer geistlichen Übung…

Die geist­li­che Übung des Stu­die­rens ist aus der Mode gekom­men. Pau­lus schreibt im Phil.4,8: »…was ehr­bar, was gerecht, was rein, was lieb­lich, was woh­lau­tet, ist etwa eine Tugend, ist etwa ein Lob, dem den­ket nach!« – Selbst habe ich für die­sen Blog­ar­ti­kel etwas…

Fasten – meine Gedanken zu einer geistlichen Übung…

Geist­li­ches Fas­ten ist völ­lig aus der Mode gekom­men. Bei Jesu Jün­gern und den ande­ren Men­schen der Zeit vor 2.000 Jah­ren war das Wis­sen um das Fas­ten und auch die Pra­xis selbst weit­ge­hend selbst­ver­ständ­lich. John Wes­ley wei­ter­te sich, Men­schen zu methodistischen…

Ein Auftrag für mich… einfach und verständlich, ohne dass es schief wird…

Aus einem Nach­rich­ten-Aus­tausch mit einem Freund heu­te: »Ein Auf­trag für Dich, Frank: Kann man das, was Du denkst, auch auf einem ein­fa­che­ren Wege als der Sprach­phi­lo­so­phie den­ken – und wich­ti­ger noch: begrei­fen? Das, was wir tun, ist so ein abs­trak­tes und für die…

»Gebet« – meine Gedanken zu einer geistlichen Übung

Diesr Bei­trag gehört zu einer Rei­he von Bei­trä­gen zu geist­li­chen Übun­gen, die in ihrer Glie­de­rung dem Inhalts­ver­zeich­nis des klas­si­schen Buches »Nach­fol­ge fei­ern. Geist­li­che Übun­gen neu ent­deckt« von Richard Fos­ter folgt. Seit eini­gen Jah­ren ist die­ses Buch im…

Christliche Meditation – meine Gedanken zu einer alten geistlichen Übung

Dies ist der zwei­te Bei­trag in einer Rei­he von Tex­ten zum Buch »Nach­fol­ge fei­ern. Geist­li­che Übun­gen neu ent­deckt« von Richard Fos­ter. Im Abschnitt Übun­gen für das inne­re Leben schreibt Fos­ter über »Medi­ta­ti­on«, »Gebet«, »Fas­ten« und »Stu­die­ren«. Vie­le (auch…

»Geistliche Übungen« – allein und gemeinsam Nachfolge einüben. Eine Serie.

»Geistliche Übungen« – allein und gemeinsam Nachfolge einüben. Eine Serie.

Vie­les müs­sen wir als Men­schen im Lau­fe unse­res Lebens ler­nen. Die Aus­bil­dungs­zei­ten stei­gen, weil die Welt, in der wir leben, immer kom­pli­zier­ter wird. Über all den neu­en Tech­ni­ken und Fer­tig­kei­ten haben wir bis­wei­len älte­re Kul­tur­tech­ni­ken ver­lernt bzw. nicht mehr…

Gemeinde relevant?

Was macht und inwie­weit ist Gemein­de rele­vant? Dass Glau­be wich­tig ist, ist unstrit­tig. Allein: In der Pra­xis ist das gar nicht so selbst­ver­ständ­lich. Was macht Glau­ben aus? Für vie­le ist Glau­be nicht allein mit Gott und mir ver­bun­den, son­dern eben auch mit anderen,…

nicht die Auferstehung, sondern der Wahrheitsbegriff ist das Problem…

Ges­tern hör­te ich eine Pre­digt zu Apos­tel­ge­schich­te 17,32 – 34 (Pau­lus in Athen auf dem Areo­pag). In der Pre­digt ging es dar­um, dass viel­fach Glau­be einen Anfangs­punkt braucht. Der Pre­di­ger stell­te den Zusam­men­hang her von der Pre­digt des Pau­lus von der Auf­er­ste­hung der…

Gemeinschaftsbund und Laien-Thema. Ein Gedankenexperiment

Gemein­schafts­bund und Lai­en­the­ma. Der Gemein­schafts­bund wur­de gegrün­det, um in Fra­gen gleich­ge­schlecht­li­cher Part­ner­schaf­ten den tra­di­tio­nell den­ken­den Men­schen in der Evan­ge­lisch-metho­dis­ti­schen Kir­che in Deutsch­land eine Hei­mat zu bie­ten. Ein­rich­tun­gen und Werke,…

Schrumpfen ist weder Weckruf noch Hoffnungszeichen…

Kir­chen: Schrump­fen ist weder Weck­ruf noch Hoff­nungs­zei­chen Eini­ge mei­nen, dass die rück­läu­fi­gen Glie­der­zah­len in den gro­ßen wie in den klei­nen Kir­chen eine Art Gesund­schrump­fung bil­de­ten. Dass also so etwas wie eine Flur­be­rei­ni­gung erfol­ge, weil der sozia­le Druck…

progressive Nachfolge…

Nach­fol­ge ist pro­gres­siv… Pro­gres­siv bedeu­tet fort­schrei­tend; und so funk­tio­niert Jün­ger­schaft. Jün­ger lau­fen hin­ter ihrem Meis­ter her, sind gemein­sam unter­wegs. Dabei haben sie eben nicht vor­her ein fer­ti­ges Pro­gramm, son­dern sie ler­nen unter­wegs. Sie reagie­ren auf…

Ostern: Überwindung des Todes.

Zu leben, das ist die Bedin­gung der Mög­lich­keit für mensch­li­che Hand­lun­gen. Nicht (mehr) zu leben ist folg­lich die Opti­ons­lo­sig­keit. Neu­lich las ich wie­der ein­mal in Bon­hoef­fers Brie­fen aus der Haft, die in Wider­stand und Ergeb­nung ver­füg­bar sind. Dort fin­det sich in…

Auferstehung und Liguistic-Turn: Ostern

War­um die Auf­er­ste­hung nicht sinn­voll als »wahr« oder »falsch« bezeich­net wer­den kann… Eben habe ich einen Got­tes­dienst als Video­stream gese­hen, in dem es dar­um ging: »Ostern – War­um die Auf­er­ste­hung wahr ist«. Für mich war das nichts, ich emp­fand die Pre­digt als vor…

Mitleid (Sympathie) statt Triumph

Vie­len Kir­chen geht es nicht gut. Beson­ders schlecht dran aber ist die röm.-kath. Kir­che der­zeit. Sei es wegen eige­ner Feh­ler lei­ten­der Mit­ar­bei­ten­der (Bericht zu sexua­li­sier­ter Gewalt erst­mal nicht ver­öf­fent­licht…) sei es, weil Ent­schei­dun­gen der Lei­ten­den bei der…

Neue Formen nach der Gemeinde und Kirche als »Verein«

Über­zeugt bin ich, dass eine Form erfor­der­lich ist, in der Glau­be wirkt. Schon allein wegen Jako­bus 2,14ff: Glau­be ohne Wer­ke ist nicht nur tot, son­dern vor allem nicht vor­zeig­bar. Etwas, das kei­ne Gestalt hat, kann sein oder auch nicht. Es fehlt ein­fach alles, woran…

Das Vereinsmodell von Gemeinde kommt an sein Ende

Lan­ge – rund 150 Jah­re lang – funk­tio­nier­ten Gemein­den nun als Ver­ei­ne. Mit Vor­stand, mit Kas­sen­füh­rung usw. Man traf sich zum Ver­eins­zweck: Got­tes­diens­te, Andach­ten usw., betrieb Jugend­ar­beit (so wie jeder Sport­ver­ein oder jede Orts­feu­er­wehr) und schau­te, dass die…

»Laienprediger«

»Laienprediger«

(die­sen Bei­trag gibt es auch als Pod­cast – hier) War­um ich unter die­sem Eti­kett nicht mehr bereit bin zu pre­di­gen Das Kon­zept und der Begriff sind mir schon lan­ge ein Gräu­el. Das liegt ein­mal in dem Begriff selbst begrün­det. Es geht nicht um die Beauf­tra­gung von…

Morgenandacht – vormodern

Es ist Sams­tag früh, um 6:30 Uhr sen­det der Deutsch­land­funk die Mor­gen­an­dacht. Ich höre sie, höre über den Sonn­tag Laeta­re, die Mit­te der Pas­si­ons- respek­ti­ve Fas­ten­zeit. Alles, was der röm.-kath. Ver­fas­ser sagt, kann ich gut nach­voll­zieht. Allein: Ich den­ke: Wenn es…

Bibel und Bekenntnis – entmythologisiert?!

Das Gespräch vor der Ordi­na­ti­on… Ein befreun­de­ter Pas­tor im Ruhe­stand in der Han­no­ver­schen Lan­des­kir­che erzähl­te mir ein­mal, wie er im Gespräch vor sei­ner Ordi­na­ti­on mit einem sehr from­men ost­frie­si­schen Lan­des­su­per­in­ten­den in des­sen Amts­zim­mer zu Gast war.…

Hauskreis als konkrete Gemeinschaft

Ja, ich gehö­re zu einer Gemein­de; die ande­ren sind mit mehr­heit­lich lie­be Weggefährt/inn/en. Kon­kret und unver­zicht­bar ist mir aber weni­ger die Gemein­de oder kon­kret der Sonn­tags­got­tes­dienst. Nichts gegen Musik, Lesung, Pre­digt und Segen. Das ist alles gut und schön…

Post-Evangelikalismus!?

»Inner­halb der evan­ge­li­ka­len Bewe­gung gibt es inzwi­schen vie­le Men­schen, die dem klas­si­schen Evan­ge­li­ka­lis­mus nicht mehr ganz zustim­men wol­len. Etli­che die­ser Leu­te leben ihren Glau­ben im Pri­va­ten aus, fin­den aber für sich kei­nen Platz in den evan­ge­li­ka­len Kreisen.…

Kirche: Lohnt eine Renovierung – oder ist Neubau wirtschaftlicher?

Struk­tu­ren nicht (archi­tek­to­ni­sche) Gebäu­de… Wohl­ge­merkt: Hier geht es nicht um die archi­tek­to­ni­schen Kir­chen­bau­ten, die man­cher­orts viel Geld, Kraft und Mit­ar­beit ver­schlin­gen. Auch geht es nicht um Denk­mal­schutz. Viel­mehr geht es um Kir­che und Gemein­de jenseits…

vielleicht besser »Nachfolge intertextuell« statt »Nachfolge postmodern«…

Einer­seits ist die Post­mo­der­ne in aller Mun­de, und als Begriff ein­gän­gig, gut zu mer­ken. Sie ist gleich­zei­tig ein Mode­wort gewor­den wie ein Tot­schlag­ar­gu­ment für und gegen alles. Wer von Post­mo­der­ne redet, der fin­det schnell Fein­de auf allen Sei­ten. Besonders…

additives oder multiplikatives Wachstum

Gemein­den brau­chen Wachs­tum: Ein­mal, weil sie dazu urei­gent­lich da sind, um Jünger/innen zu gewin­nen für das Evan­ge­li­um und damit für das Reich Got­tes, das in Chris­tus ange­bro­chen ist. Ande­rer­seits brau­chen Gemein­den Wachs­tum, weil seit der frü­hen Chris­ten­heit stets…

Causa Latzel – Polemik ist einfach, Auseinandersetzung mühsamer

Wor­um geht es eigent­lich bei der »Cau­sa Lat­zel«? In Bre­men gibt es an der St. Mar­ti­ni-Gemein­de (ev.-ref.) einen Pas­tor, Olaf Lat­zel, der an einer der gro­ßen und alten Kir­chen der Stadt gemein­sam mit dem Kir­chen­vor­stand kon­ser­va­tiv-fun­da­men­tal lehrt und pre­digt. So…

Die Lücke wird schmaler – zwischen Fundi und Beliebigkeit

Anfang der 1970er Jah­re war nicht alles bes­ser, aber es war klar, in wel­chen Berei­chen Kir­chen gefragt sind: Die sozia­len Her­aus­for­de­run­gen, denen sich Links­evan­ge­li­ka­le wie Jim Wal­lis (Sojour­ners)  stell­ten, ver­stan­den sie als Teil des Evan­ge­li­ums. Eben­so wie die…

Kirche und Kurzarbeit — Corona 2.0

Der Sta­tus Quo für Gemein­den ist schlecht! Fast alle Kir­chen haben mas­si­ve Ein­brü­che bei den Zah­len der Got­tes­dienst­be­su­chen­den, aber eben auch bei den Spen­den und Kol­lek­ten. Da geht es nicht anders als anders­wo in Coro­na-Zei­ten. Dass aber die Schutzmaßnahmen…

Zwei-Reiche-Lehre 2.0?!

Die klas­si­sche Zwei-Rei­che-Leh­re trennt die Berei­che, in denen die Kir­che wirkt (das Reich Got­tes, das durch Wort und Sakra­ment gebaut wird) und die des Staa­tes (die Ord­nung, in der etwa die Kir­che ihre Sen­dung leben kann, die ermög­licht die staat­li­che Ord­nung). Zu…

Hörspiel zum 2. Advent: Wenn Jesus heute wiederkäme… 2. Szene (von 5)

Reli­giö­se Psy­cho­se und Got­tes­er­fah­rung… Dass Gläu­bi­ge eher die Aus­nah­men sind, das ist in der auf­ge­klär­ten Ratio­na­li­tät ein Fak­tum. Der Ver­dacht der Irra­tio­na­li­tät ist gegen­wär­tig, wenn welt­li­che Men­schen davon hören. Das wird meis­tens hin­ge­nom­men. Die Gren­ze zur…

Warum Gemeinde und Evangelisation als Konzepte kollidieren…

Das Kon­zept der Evan­ge­li­sa­ti­on, also das (Neu-)Wecken von Glau­ben bei Men­schen, die sich bis­her nicht bewusst als Nachfolger/innen Chris­ti ver­ste­hen, zielt auf den Aus­bau des Rei­ches Got­tes. — Gemein­de­auf­bau hin­ge­gen zielt auch dar­auf, aber hin­sicht­lich einer…

Hörspiel zum 1. Advent: Wenn Jesus heute wiederkäme… 1. Szene (von 5)

https://www.johanneskirche-hannover.de/wp-content/uploads/2020/11/Advent_2020_D_1.mp3 Was ist nar­ra­ti­ve Theo­lo­gie? – Das bedeu­tet, dass wir statt zu Ent­my­tho­lo­gi­sie­ren, statt also die äuße­re Gestalt weg­zu­las­sen, um den Kern her­aus­zu­schä­len, die Aus­sa­gen in ein Bild,…

Feindbild Postmoderne

Aus wenigs­tens zwei Rich­tun­gen gibt es grund­sätz­lich Kri­tik am Begriff der »Post­mo­der­ne«: Die einen (»Vor­mo­der­nen«) leh­nen schon die Moder­ne ab, die ande­ren fin­den es über­trie­ben, schon wie­der eine neue Epo­che aus­zu­ru­fen (»Moder­nen«). Bei­de Ansät­ze begeg­nen mir…

Wie Werkzeuge auf Werkstücke einwirken…

Kaum kann man die Wir­kung des Buch­drucks auf die Refor­ma­ti­on über­schät­zen. Publi­zis­tik und Buch­druck sind gera­de aus den evan­ge­li­schen Kir­chen nicht weg­zu­den­ken. Auch spä­ter: Erwe­ckun­gen sind kaum ohne  Trak­ta­te und Ver­teil­schrif­ten denk­bar. Refor­ma­ti­on und Buchdruck…

Zehn persönliche Entscheidungen für das Gemeinwohl

Zehn persönliche Entscheidungen für das Gemeinwohl

Die­se Gedan­ken sind nicht mei­ne. Ich fand sie neu­lich, als ich das Buch wie­der ein­mal las, als Nach­wort in Jim Wal­lis, »On God’s Side«, S. 297f. – Ledig­lich die Über­set­zung geht auf mich zurück, und ich emp­feh­le das gesam­te Buch sehr zur Lek­tü­re, weil sich Eigennutz…

Lockdown als Chance zur Entschleunigung

Gewöhn­lich ist unser aller All­tag gut aus­ge­füllt. Ter­mi­ne, Ver­ab­re­dun­gen, … Vie­les davon ist der­zeit unmög­lich bzw. fällt aus. Grup­pen, Krei­se, Ver­ei­ne, Restau­rant­be­such und Kon­zert: Sie alle fin­den nicht statt. Ich wünsch­te mir, dass es anders wäre. Sehe aber ein,…

Warum Versöhnte versöhnen sollen…

Die Wel­len schla­gen in unse­rer immer mehr unmit­tel­ba­ren Zei­ten mit Bericht­erstat­tung per Twit­ter usw. schnel­ler hoch: Die einen erre­gen sich, die ande­ren auch. Man strei­tet (oft anonym, aber viel­fach auch bekannt) mit­ein­an­der und um so mehr mit den unbekannten…

Das Evangelium beginnt mit Umparken im Kopf

Das Neue am Neu­en Tes­ta­ment was ist eigent­lich das Neue am Neu­en Tes­ta­ment? – Das ist eine merk­wür­di­ge Fra­ge? Sicher! Den­noch mache ich ein­mal den Ver­such, die Fra­ge zu beant­wor­ten. Das Alte am Alten Tes­ta­ment ist: Die Bun­des­schlüs­se mit Noah, Abram und Mose richteten…

Bist du bereit, über den Tellerrand zu denken…?