Wenn es weni­ger Mög­lich­kei­ten für Begeg­nung und Gemein­schaft gibt, nicht gemein­sam gesun­gen wer­den kann, was kann dann der Got­tes­dienst für unser Glau­bens­le­ben bewir­ken? Musik ist es sel­ten, die Pre­digt kann nicht immer für mich pas­sen und das Abend­mahl wird gera­de noch neu erfun­den – unter den Vor­ga­ben des Hygie­ne-Kon­zepts. Führt die­ser äuße­re Druck zu einem Weg­bre­chen unse­rer Got­tes­dienst­kul­tur und beschleu­nigt Vor­gän­ge, die schon län­ger lau­fen? Dar­um geht es in die­ser Epi­so­de.